DSCN2195KklLernen - lernen

 

Der Mensch kommt nicht als fertiges, unveränderliches Wesen auf die Welt – er macht vielmehr seine Erfahrungen mit der Umwelt und passt entsprechend dieser Erfahrungen sein Verhalten an die Gegebenheiten an. So lernt ein Kind beispielsweise spüren, hören, riechen, schmecken, sehen, greifen, sitzen, krabbeln, stehen, laufen und vieles mehr je nach Individuum, in rasender Geschwindigkeit. Diese Lernfähigkeit nimmt zwar mit zunehmendem Alter kontinuierlich leicht ab, geht jedoch niemals vollständig verloren. Das bedeutet, der Mensch ist in jedem Alter lernfähig!

Jedes Mal, wenn wir eine neue Erfahrung machen, passen wir unser Verhalten an, sofern es uns zweckmäßig erscheint: Steht auf unserem gewohnten Weg plötzlich ein Hindernis, so werden wir zukünftig darum herum gehen, die ersten Male noch in einem bewussten Akt, aber nach einer gewissen Zeit geht das ganz automatisch, ohne dass wir darüber nachdenken – wir haben etwas gelernt, auch wenn wir uns in einem solchen Fall darüber gar nicht im Klaren sind.

Dieses Verhalten beobachtet man bei einem Neugeborenen genau so wie bei einem Hundertjährigen. Lernerfahrungen begleiten den Menschen durch sein ganzes Leben hindurch und sind verantwortlich für alles Wissen, seine Gesundheit und sein Wohlbefinden.In den meisten Fällen sind wir uns jedoch gar nicht darüber im Klaren, dass wir gerade etwas lernen und können das Lernen deshalb auch nicht zielgerichtet einsetzen. Es ist also erforderlich, zu Aller erst das Lernen bewusst wahr zu nehmen, also das Lernen zu lernen!

•  Was versteht man unter „Lernen lernen“?

•  Wie funktioniert es?

•  Wohin führt es?

 

Wir zeigen den Weg!